Nähere Informationen zu diesem Artikel erhalten Sie im Rathaus

Aus dem Haupt- und Finanzausschuss - Öffentliche Beschlüsse vom 19. Dezember 2023

 


Aus dem

Haupt- und Finanzausschuss
- Öffentliche Beschlüsse vom 19. Dezember 2023 -

                                                                     

Bericht der Seniorenbeauftragten

Frau Renate Hanzekovic wurde in der Gemeinderatssitzung vom 16.07.2020 zur ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten der Gemeinde Stephanskirchen bestellt. Frau Hanzekovic berichtete über ihre Arbeit als Beauftragte in diesem Aufgabenbereich und stand dem Gremium für Fragen zur Verfügung.

 

Kindergarten und Krippe Regenbogen; Jahresabschluss 2022; Genehmigung überplanmäßiger Mittel

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Jugendsozialarbeit an Schulen: Grundschule Schloßberg; Genehmigung des Haushaltsplans 2024

Beschluss: 9 : 0. Dem Haushaltsplan 2024 für die Jugendsozialarbeit an der Grundschule Schloßberg wird zugestimmt.

 

Haushalt 2024; Behandlung der Prioritätenliste

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Neuorganisation der Bücherei der Otfried-Preußler-Schule

Beschluss: 9 : 0. Mit einer einmaligen finanziellen Unterstützung in Höhe von 5.000 Euro zum Aufbau der neuen Schulbücherei an der Otfried-Preußler-Schule bestand Einverständnis. Die Mittel sind im Haushaltsplan 2024 entsprechend zu veranschlagen.

 

Umgang mit Spendengeldern; Sachstandsbericht

Die Gemeinde Stephanskirchen erhielt in den letzten Jahren regelmäßig Spendengelder, die bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt werden können. Da Gelder teilweise zweckgebunden gespendet werden, gibt es derzeit im Haushalt der Gemeindeverwaltung drei verschiedene „Spendentöpfe“, über die die Gelder eingenommen und wieder ausbezahlt werden können: 1) Allgemeine Spenden 2) Spenden aus der Hans-und-Lydia-Mayer-Stiftung, zweckgebunden für Senioren 3) Spenden, die zweckgebunden zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge getätigt wurden. Bürgerinnen und Bürger, die eine finanzielle Unterstützung benötigen, melden sich teilweise aktiv von sich aus und bitten um Spenden, oder werden von Kolleginnen im Haus, von Schulen, Kindergärten, Ärzten, den Pfarrämtern sowie anderen Einrichtungen vermittelt. In den letzten vier Jahren konnte die Gemeinde somit insgesamt rund 250 Einzelpersonen und Familien mit Hilfe der Spendengelder finanziell unterstützen. In den meisten Fällen handelt es sich um einmalige oder gelegentliche finanzielle Zuwendungen, nur die Zuzahlung für bedürftige Familien zur Mittagsbetreuung in den Grundschulen ist eine regelmäßige Leistung. Die Auszahlung der Spendengelder wird im Flüchtlingsbereich durch Frau Michaela Plass und im Übrigen durch Frau Ursula Dreischl jeweils in Absprache mit der Amtsleitung veranlasst und detailliert dokumentiert. Zusätzlich zu den oben genannten Möglichkeiten können Bürgerinnen und Bürger im Seniorenalter mit Zahlungen aus der Herbert-A.-Rothmayer-Stiftung unterstützt werden. Diese Gelder werden dabei ausschließlich in enger Absprache zwischen der Gemeinde und dem Stiftungsvorstand vergeben.

 

Jugendtreff "Die BOX"; Sachstand Personal

Seit September 2023 kann der Betrieb im Jugendtreff „BOX“ nach dem Weggang von Herrn Thoma nur eingeschränkt am Freitagnachmittag unter der Leitung von Frau Friedberger stattfinden. An den offenen Freitagnachmittagen erfreut sich der Jugendtreff regelmäßig einer Besucherzahl von zwischen 10 und 20 Personen. Sämtliche Bemühungen von Seiten der Diakonie, eine Nachbesetzung für die 20 Wochenstunden von Herrn Thoma zu finden, blieben trotz Ausschreibung in den unterschiedlichsten Stellenportalen bisher erfolglos. Nach Ansicht von Herrn Bauer, dem zuständigen Bereichsleiter der Diakonie, ist es wohl so, dass Offene Jugendarbeit zurzeit kein priorisiertes Arbeitsgebiet innerhalb der sozialen Arbeit darstellt.

drucken nach oben