Aus dem Umwelt- und Verkehrsausschuss - Öffentliche Beschlüsse vom 5. Juli 2022

 


Aus dem

Umwelt- und Verkehrsausschuss
- Öffentliche Beschlüsse 5. Juli 2022 -

 

Rathaus; Umrüstung der Innenbeleuchtung auf eine stromsparende LED-Beleuchtung

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Antrag von Bündnis 90/Die Grünen auf Umsetzung einzelner Punkte aus dem Klimaschutzkonzept

Beschluss: Abstimmungsergebnis: 9 : 0. Die Verwaltung wird beauftragt, die bereits 2012 beschlossenen Punkte des gemeindlichen Klimaschutzkonzepts aktiv weiter zu bearbeiten und die Umsetzbarkeit zu prüfen.

 

Gemeindlicher Zuschuss für die Energie-Start-Beratung; Erhöhung des Budgets

In der Gemeinderatssitzung im Oktober 2013 wurde das gemeindliche Zuschussprogramm mit den Richtlinien für die Energie-Start-Beratung für private Hausbesitzer beschlossen. Eine Beratungsleistung kostet insgesamt 500.- €, davon übernimmt die Gemeinde 250.- €. Daraufhin wurde mit drei unabhängigen Energieberatern ein Dienstleistungsvertrag abgeschlossen. Der Haushaltsansatz lag damals bei 20.000.- €. In den ersten drei Jahren wurde das Angebot sehr gut angenommen. Die darauffolgenden Jahre pendelte es sich auf nur noch bis zu drei Beratungen pro Jahr ein, deshalb wurde schrittweise der Haushaltsansatz reduziert, sodass er aktuell nur noch bei 2.000.- € liegt. Durch die derzeitige Energiekostensteigerung war die Nachfrage für die Energie- Start-Beratung im Jahr 2022 sehr hoch, so dass bereits Mitte April der Ansatz ausgeschöpft war. Die nach diesem Zeitpunkt eingereichten Anträge sind auf einer Warteliste. Für das Haushaltsjahr 2022 sollen nun weitere 2.000.- € für die Energie-Start-Beratung zur Verfügung gestellt werden.

Zusätzlich hat einer der Energieberater aus gesundheitlichen Gründen den Dienstleistungsvertrag gekündigt. Damit aber weiterhin drei verschiedene Energieberater zur Verfügung stehen, wurde mit Frau Brigitte Schuller, staatlich geprüfte Bautechnikerin aus Rosenheim, Kontakt aufgenommen. Frau Schuller ist bereit unter den vorgebenden Bedingungen die Beratungsleistung durchzuführen.

 

Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen (AGFK); Vorbereisung des Gemeindegebiets

Siehe Extrabericht

 

Unterstützung der Initiative "Lebenswerte Städte und Gemeinden durch angepasste Geschwindigkeiten"

Beschluss: Abstimmungsergebnis: 8 : 1. Die Gemeinde Stephanskirchen schließt sich der Initiative „Lebenswerte Städte durch angepasste Geschwindigkeiten“ an.

 

Einführung einer Lastenrad-Förderrichtlinie

Beschluss: Abstimmungsergebnis: 9 : 0. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss beschließt die Einführung der „Förderrichtlinie der Gemeinde Stephanskirchen zur Anschaffung von Lastenrädern“ zum 01.08.2022.

 

drucken nach oben