Bescheidübergabe für barrierefreien Steg am Simssee

Wir erinnern uns an die schönen heißen Sommertage im August, die Temperatur steigt seit den frühen Morgenstunden und man sehnt sich nach einer erfrischenden Abkühlung im Badesee – so geht es im Sommer sehr vielen Menschen. Nur ist das kühle Nass nicht für alle gleich einfach zu genießen, denn vom Rollstuhl in den Badesee zu gelangen, ist meist schier ein Ding der Unmöglichkeit.

Die Gemeinde Stephanskirchen hat das Problem erkannt und möchte nun Abhilfe schaffen: Am Freibad im Simssee soll heuer ein Steg gebaut werden, an dem der Zugang in den See und damit in die sommerliche Abkühlung auch für mobilitätseingeschränkte Personen zu bewerkstelligen ist.

Um dieses anspruchsvolle Projekt stemmen zu können, hat die Gemeinde erstmals Fördermittel aus dem EU-Programm LEADER beantragt. Bürgermeister Karl Mair nahm kurz vor Ende der Förderphase höchst erfreut den Förderbescheid in Höhe von 75.000 € von Dr. Georg Kasberger, dem Leiter des Landwirtschaftsamts Rosenheim, entgegen. Dr. Kasberger und Anton Wallner, Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Mangfalltal-Inntal und Bad Feilnbachs Bürgermeister, betonten anlässlich der Übergabe auch die touristische Aufwertung, die die gesamte Region mit dem Stephanskirchener Projekt gewinnt.

Harald Oberrenner, Behindertenbeauftragter der Gemeinde, freut es ganz besonders, dass seine Idee endlich zur Umsetzung kommen kann.

Ein besonderer Dank gilt dem Seebesitzerverband, ohne dessen Zustimmung die Errichtung des barrierefreien Stegs nicht möglich wäre.

Bescheidübergabe für barrierefreien Steg am Simssee

drucken nach oben