Heitere Goethe-Oper

Heitere Goethe-Oper

Die spielerische Heiterkeit und Begeisterung seiner Italienreise packte Goethe in das Singspiellibretto "Scherz, List und Rache", das der 18-jährige Max Bruch in einem Geniestreich zu einer mitreißenden Oper vertonte. In knapp eineinhalb Stunden wird die Rache zweier geprellter Schlitzohre mit viel Humor und romantischer Musik dargestellt. In einer lebendigen Inszenierung unter der Leitung von Georg Hermansdorfer zeigt das Ensemble "erlesene oper e.v." aus Rosenheim diese kammermusikalische Kleinod der Opernliteratur. Es singen und spielen  Sieglinde Zehetbauer, Bernhard Teufl, Andreas Agler. Am Klavier begleitet Gereon Kleiner (Mozarteum). Eine Aufführung dieser vergnüglichen Oper im Kleinformat findet am Donnerstag, dem 4. November um 19.30 Uhr (Ende: 21.00 Uhr) im Saal des Gasthauses Antretter statt. Karten gibt es unter info@erlesene-oper.de oder Tel. 0157 30973255. Foto: Sieglinde Zehetbauer und Bernhard Teufl  (Foto: Bertram Zehetbauer)

drucken nach oben