Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Stephanskirchen  |  E-Mail: poststelle@stephanskirchen.de  |  Online: http://www.stephanskirchen.de

Nähere Informationen erhalten Sie im Rathaus von Frau Gall

Energiespartag am 29. Juni 2019 im Rathaus - Ein schöner Erfolg!

Energiespartag

Um es gleich vorweg zu sagen: es war ein schöner Erfolg. Obwohl das Wetter eher zum Baden oder in den Biergarten einlud, gab es im Rathaus Stephanskirchen am 29. Juni 2019 zufriedene Gesichter bei Ausstellern und Besuchern. Es gab auch viel Interessantes zu sehen und zu hören. Wieder glich das Rathaus-Foyer einer kleinen Messehalle, die Stände waren fast immer von Besuchern umringt. Nicht nur die Ausstellungsobjekte erregten das Interesse. Es war insbesondere die fachkundige Beratung, die den Besuch lohnend machte. Die Möglichkeit der eigenen Probefahrt mit Elektro-Autos, die direkte Vergleichsmöglichkeit von reinen E-Antrieben und Hybridtechnik war problemlos möglich. Auch der Fahrradsektor mit E-Antrieben war vertreten. Besonders aufschlussreich war der direkte Vergleich von Stromspeichern auf Salzwasserbasis mit der Lithiumphosphat-Technologie. Hier zeigte sich besonders deutlich, dass beide Systeme unbestreitbar Vorzüge haben, die aber auf unterschiedlichen Anwendungsgebieten liegen. Der Rosenheimer Solarförderverein hat durch sein engagiertes Auftreten viel Überzeugungsarbeit geleistet. Und wer noch unschlüssig bezüglich einer eigenen Photovoltaikanlage war, konnte sich die zu erwartende Rentabilität für die eigene Immobilie ausrechnen lassen. Die Heizungstechnik war mit modernster Technologie vertreten und die Fenstertechnik demonstrierte so ganz nebenbei, dass das Recyclen von Altholz zu formschönen Designermöbeln („upcycling“) auch ein Beitrag zur Ressourcenschonung sein kann. Und Flaschen einer ortsansässigen Braumanufaktur in den Händen vieler Besucher waren sicher nicht nur der ökologischen Herstellung, sondern vermutlich auch den aktuellen Auswirkungen des Klimawandels an diesem heißen Tage geschuldet. Interessant zu lernen war auch, was mit Mikroorganismen alles bewerkstelligt werden kann: neben der Anwendung von chemiefreien Reinigungsmitteln dürfte vor allem die Behandlung von Küchenabfällen (Bokashi) für viele Besucher Neuland gewesen sein.

Am Glücksrad, das von der Gemeinde Stephanskirchen und den Stadtwerken Rosenheim gemeinsam betrieben wurde, ging kaum ein Besucher ohne Gewinn vorbei, und als Kinderüberraschung gab es Gutscheine für eine Kugel Eis, die uns Herr Zandegiacomo vom Eiscafé La Gondola spendierte. Dank gebührt dem Simsseemarkt, der mit Kaffee und Kuchen das Durchhaltevermögen aller Anwesenden deutlich steigern konnte. Fazit: viele wertvolle Informationen, fachmännische Beratung, engagierte Aussteller und zufriedene Besucher. Da ist Fortsetzung in den kommenden Jahren angesagt.

 

R. Weh EnergieForum

 

 

drucken nach oben