Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Stephanskirchen  |  E-Mail: poststelle@stephanskirchen.de  |  Online: http://www.stephanskirchen.de

Nähere Informationen erhalten Sie im Rathaus von Frau Gall

Energiespeicher als wichtiges Element der Energiewende

Stromspeicherung

Die beschlossene Beendigung der Kohleverstromung erfordert zur Kompensation zwingend den weiteren Ausbau regenerativer Stromerzeugung. Dadurch verlagert sich unsere Energiestruktur von großen fossilen Kraftwerken (Kohle, Öl) hin zu vielen kleineren Energieerzeugern überwiegend aus Wasserkraft, Wind, Sonne, Biomasse und Geothermie. Fortschritte in Forschung und Technologie, zusammen mit gezielter Förderung aus öffentlicher Hand haben es möglich gemacht, dass Solarstrom in Deutschland heute zu 4-6 Cent pro kWh erzeugt werden kann.

Die technische Herausforderung besteht darin, die in vielen kleinen Anlagen zu unterschiedlichen Zeitpunkten in unterschiedlichen Mengen produzierte Energie auszugleichen und dem tatsächlichen Bedarf anzupassen. Dafür werden Speicher benötigt.

 

Für den privaten Bereich kann die Speicherung von Photovoltaik-Strom in geeigneten Akkusätzen zum Eigenverbrauch durchaus sinnvoll sein. Zur Dimensionierung ist es aber erforderlich, den eigenen abendlichen Stromverbrauch zu kennen, der tagsüber für den abendlichen Bedarf erwirtschaftet und gespeichert werden muss. Dabei sind natürlich auch die jahreszeitlichen Schwankungen zu berücksichtigen. Zudem ist es mit den Akkusätzen allein nicht getan. Dazu gehören auch verschiedene Geräte zur Energieumwandlung, Steuerung und Leistungsmessung.


Stromspeicher für die stationäre Anwendung unterscheiden sich in mehrfacher Hinsicht von Akkusätzen in Elektroautos. Anders als in Fahrzeugen sind Abmessungen und Gewicht hier nicht so entscheidend. Wegen der geringeren Leistungsdichte sind Kühlung und Brandsicherheit leichter zu beherrschen. Sie sind darüber hinaus umweltfreundlich, sind Kobalt-frei und verwenden Lithium-Eisenphosphat. Dies trägt sicher dazu bei, dass Akkusätze für Photovoltaikanlagen mittlerweile ein Preisniveau erreicht haben, das auch für Privathaushalte interessant geworden ist. Unsere ortsansässigen Fachbetriebe erteilen hierzu gerne Auskunft.

Text: R. Weh. EnergieForum, W. Mühlbauer

Bild: Bautipp.de

 

drucken nach oben