Informationen zur Impfung gegen das SARS-CoV-2 Virus

Informationen zur Impfung gegen das SARS-CoV-2 Virus

Stadt und Landkreis Rosenheim betreiben ein gemeinsames Impfzentrum in der Inntalhalle auf der Loretowiese. Sobald dort mit dem Impfen begonnen wird, werden alle Impfberechtigten über 80 Jahren vom Impfzentrum aus angeschrieben und darüber informiert. Dann werden auch die Möglichkeiten für die Terminreservierung bekannt gegeben.

Impfberechtigt sind, wie vom Bund vorgegeben, zunächst mit der höchsten Priorisierung neben den Bewohnern und Mitarbeitern von Alten- und Pflegeheimen sowie Mitarbeitern der Kliniken auch Bürgerinnen und Bürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben. Derzeit leben rund 20.000 Menschen über 80 Jahre in Stadt und Landkreis Rosenheim.
Weitere Informationen zu den Impfberechtigen der höchsten Kategorie sowie alle weiteren wichtigen Informationen zum Impfzentrum und der Impfung finden Sie auf der Startseite der Homepage des Landkreises Rosenheim unter www.landkreis-rosenheim.de.

Ablauf der Impfungen: Bei der Anmeldung im Impfzentrum gleicht das medizinische Personal die Daten ab. Dabei muss unter anderem ein Aufklärungsbogen ausgefüllt werden. Der Arzt bespricht die medizinische Vorgeschichte und informiert ausführlich über die Impfung. Nach Unterzeichnung der Einverständniserklärung werden Sie geimpft. Die Coronaschutzimpfung wird, wie jede andere Impfung auch, im Impfausweis oder in einer Impfbescheinigung dokumentiert. Danach verbringt die geimpfte Person zur medizinischen Überwachung noch rund eine halbe Stunde in einem Beobachtungsraum. Im Anschluss kann die Heimfahrt angetreten werden. Für einen wirksamen Schutz ist bei den absehbar verfügbaren Impfstoffen eine zweimalige Impfung im Abstand von 21 Tagen erforderlich. Die Impfung in den Impfzentren ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos – unabhängig vom Versicherungsstatus.

Sie können sich auch bereits jetzt für die Impfung online registrieren lassen. Genauere Informationen und die Möglichkeit zur Voranmeldung finden Sie unter impfzentren.bayern.

 

Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Online-Anmeldung haben, hilft Ihnen im Rathaus gerne bei Frau Dreischl, 08031 / 72 23 - 28 oder 28@stephanskirchen.de weiter.

 

Das Netzwerk leben.miteinander bietet Fahrten zum Impfzentrum an

Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Stephanskirchen, die nicht mobil sind und keine Angehörigen vor Ort haben, werden mit einem Fahrdienst unterstützt. Das Netzwerk leben.miteinander des Pfarrverbands Stephanskirchen bietet in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung Stephanskirchen Fahrten zum Impftermin ins Impfzentrum auf der Loretowiese in Rosenheim an. Anmeldungen zu einer Fahrt sind mit genauer Terminangabe bei Frau Dreischl in der Gemeindeverwaltung möglich, Telefon 08031/722328. Die Anmeldung ist mindestens drei Tage vor dem vereinbarten Impftermin notwendig. Im Auto muss während der gesamten Fahrt eine FFP2-Maske getragen werden. Eine geänderte Lockdown-Situation erfordert eventuell eine Anpassung des Angebots an die aktuellen Regelungen.

drucken nach oben