Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Stephanskirchen  |  E-Mail: poststelle@stephanskirchen.de  |  Online: http://www.stephanskirchen.de

Nähere Informationen zu diesem Artikel erhalten Sie im Rathaus von Herrn Hausstätter

Aus dem Bau- und Umweltausschuss

Aus dem ... (Rathaus)

 

 

 

 


Aus dem

Bau- und Umweltausschuss
- Öffentliche Beschlüsse Mai 2017 -

                                                                     

Turnhalle Schloßberg; Vorstellung der überarbeiteten Kostenschätzung

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Bebauungsplan Nr. 72 "Schloßberg-Tulpenweg"; Aufstellungsbeschluss und Behandlung eines Vorentwurfs

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Flächennutzungsplan/29. Änderung (Tulpenweg); Aufstellungsbeschluss

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Bebauungsplan Nr. 8 "Hyazinthenweg/Kreuter Straße"/1. Änderung (Fl.Nr. 3371/1 und 3371/3 - Nördlich der Kreuter Straße)

Beschluss: Abstimmungsergebnis 8:0. Es verbleibt bei den Festsetzungen der Bebauungsplanänderung

Satzungsbeschluss: Abstimmungsergebnis 8:0.Der Bauausschuss der Gemeinde Stephanskirchen beschließt die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 „Hyazinthenweg/Kreuter Straße“ als Satzung.

 

Bebauungsplan Nr. 38 "Gehering-Mitte"/7. Änderung (Fl.Nr. 3165 - Nördlich des Wendlerwegs)

Satzungsbeschluss: Abstimmungsergebnis 8:0.Der Bauausschuss der Gemeinde Stephanskirchen beschließt die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 38 „Gehering-Mitte“ als Satzung.

 

Bebauungsplan Nr. 40 "Westerndorfer Filze"/9. Änderung (Fl.Nr. 3856 - südl. des Filzenwegs)

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Bebauungsplan Nr. 40 "Westerndorfer Filze"/11. Änderung (Fl.Nr. 2964/3 - Neumühlweg 5)

Behandlung der Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und der Bürger

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten - Keine Einwände!

Handwerkskammer für München und Oberbayern - Keine Einwände!

Landratsamt Rosenheim, Bauabteilung - Keine Einwände!

Landratsamt Rosenheim, Untere Naturschutzbehörde - Von der Unteren Naturschutzbehörde wird darauf hingewiesen, dass eine Fläche, welche im gültigen Bebauungsplan als „Pufferzone am Gewässer“ festgesetzt ist, in den letzten Jahren versiegelt wurde. Hierfür wird ein Ausgleich gefordert. Die Größe der Fläche beträgt 170 m². Aufgrund der hohen Wertigkeit muss ein Ausgleichsfaktor von 3,0 angesetzt werden. Somit ergibt sich eine notwendige Ausgleichsfläche von 510 m². Diese könnte über das gemeindliche Ökokonto nachgewiesen werden. Es wird vorgeschlagen, eine Teilfläche des in der Nähe des Simssees gelegenen Grundstücks Fl.Nr. 1087 hierfür anzusetzen. Da die dortige Maßnahme bereits vor längerer Zeit abgeschlossen wurde, kann eine sog. „ökologische Verzinsung“ von 30 % angesetzt werden. Die Größe der Ausgleichsfläche reduziert sich somit auf 357 m².

Beschluss: Abstimmungsergebnis 6:2. Die Fläche mit Bindung für Bepflanzung und für den Erhalt von Bäumen, Sträuchern und sonstigen Bepflanzungen wird um ca. 170 m² reduziert und es ist eine Fläche von 357 m² über das gemeindliche Ökokonto auszugleichen.

Staatl. Bauamt Rosenheim, Fachbereich Straßenbau - Die Hinweise auf den Straßenverkehrslärm werden zur Kenntnis genommen. Da bereits Baurecht vorhanden ist, ergibt sich keine Änderung der bisherigen Situation.

Beschluss: Abstimmungsergebnis 8:0. Unter Hinweis auf den vorstehenden Sachverhalt verbleibt es bei den Festsetzungen der Bebauungsplanänderung

Wasserwirtschaftsamt Rosenheim - Die Hinweise bezüglich wild abfließendem Wasser und dem Umgang mit Niederschlagswasser werden zur Kenntnis genommen. Die Hinweise im Bebauungsplan sollten entsprechend ergänzt werden.

Beschluss: Abstimmungsergebnis 8:0. Die Hinweise in der Bebauungsplanänderung sind nach Maßgabe des vorstehenden Sachverhalts zu ergänzen.

Deutsche Bahn AG, DB Immobilien - Die Hinweise zu Bepflanzungen, Planung von Lichtzeichen und Beleuchtungsanlagen sowie zu Immissionen sollten trotzdem in die Bebauungsplanänderung aufgenommen werden.

Beschluss: Abstimmungsergebnis 8:0. Die Hinweise in der Bebauungsplanänderung sind nach Maßgabe des vorstehenden Sachverhalts zu ergänzen.

Eisenbahn-Bundesamt, Außenstelle München - Die Hinweise auf eine Immissionsbelastung durch den Eisenbahnbetrieb werden zur Kenntnis genommen. Da bereits Baurecht vorhanden ist, ergibt sich keine Änderung der Situation.

Beschluss: Abstimmungsergebnis 8:0. Unter Hinweis auf den vorstehenden Sachverhalt verbleibt es bei den Festsetzungen der Bebauungsplanänderung

Regierung von Oberbayern - Weist darauf hin, dass sich der Bereich lt. Regionalplan in einem Überschwemmungsgebiet befindet. Das Wasserwirtschaftsamt wurde im Rahmen des Beteiligungsverfahrens beteiligt und hat keine Hinweise auf eine Hochwassergefahr durch die Sims gegeben. Die Hinweise zu wild abfließendem Wasser wurden in die Bebauungsplanänderung aufgenommen.

Beschluss: Abstimmungsergebnis   8:0. Es verbleibt bei den Festsetzungen der Bebauungsplanänderung

Architekturbüro Hauser - Das Architekturbüro Hauser beantragt im Auftrag der Fa. Weishäupl, dass neben Putz- und Holzfassaden auch Metallfassaden sowie Faserzementplatten zugelassen werden. Auf Grund der Ortslage und der prägenden Nutzung durch Gewerbe wäre eine Erweiterung durch Metall und Faserzement durchaus vertretbar.

Beschluss: Abstimmungsergebnis 5:2. Die Festsetzungen sind dahingehend zu ändern, dass neben Putz- und Holzfassaden auch Metall- und Faserzementfassaden zugelassen werden.

Billigungs- und Auslegungsbeschluss: Abstimmungsergebnis 7:0. Der Entwurf der 11. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 40 „Westerndorfer Filze“ wird gebilligt. Nach Einarbeitung der beschlossenen Änderungen ist die Bebauungsplanänderung erneut öffentlich auszulegen und die Behördenbeteiligung erneut durchzuführen (§ 13 Abs. 2 Nr. 2 und 3 i. V. m. § 4 a Abs. 3 BauGB). Im Rahmen der erneuten Beteiligung können Stellungnahmen nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden.

 

Bebauungsplan Nr. 53 "Haidenholzstraße/Ringstraße/Hermann-Löns-Straße"/ 3. Änderung (Grundstücke Fl.Nr. 3914/113 und 3914/191 - Südeloxal); Aufstellungsbeschluss und Anerkennung eines Vorentwurfs

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Bauantrag; Künzner Christian und Appolonia - Garagenaufstockung mit einer zusätzlichen Wohneinheit im Ortsteil Stephanskirchen, Unterfeldstraße 14

Beschluss: Abstimmungsergebnis 7:0. Mit dem Vorhaben besteht Einverständnis.

 

Bauantrag; Liebl Petra und Leonhard - Ausbau des Dachgeschosses und Einbau einer Dachgaube im Ortsteil Eitzing, Sonnenbichlstr. 2

Beschluss: Abstimmungsergebnis 7:0. Mit dem Vorhaben besteht Einverständnis.

 

Bauantrag; Watzlowik-Eberl, Hofstetter Hans und Maier Adolf - Erneuerung des best. Flachdaches mit einem 3 Grad geneigten Walmdach im Ortsteil Schloßberg, Salzburger Straße 19

Beschluss: Abstimmungsergebnis 7:0. Mit dem Vorhaben besteht Einverständnis.

 

Bebauungsplan Nr. 19 "Winterhollerweg"/6. Änderung (Fl.Nr. 4371/1 - Winter-hollerweg 34); Aufstellungsbeschluss und Anerkennung eines Planentwurfs

Beschluss: Abstimmungsergebnis 7:0. Der Bebauungsplan Nr. 19 „Winterhollerweg“ ist im Bereich des Grundstücks Fl.Nr. 4371/1 im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB zu ändern (6. Änderung).

 

Bebauungsplan Nr. 31 "Kragling"/25. Änderung (Kraglinger Straße/Süd und Mitterfeldstraße/West); Aufstellungsbeschluss und Anerkennung eines Planentwurfs

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Bebauungsplan Nr. 41 "Baierbach"/9. Änderung (Fl.Nr. 1307/3 - Baierbacher Str. 300)

Beschluss: Abstimmungsergebnis 6:0. Es verbleibt bei den Festsetzungen der Bebauungsplanänderung.

Satzungsbeschluss: Abstimmungsergebnis 6:0. Der Bauausschuss der Gemeinde Stephanskirchen beschließt die 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 41 „Baierbach“ als Satzung.

 

Bebauungsplan Nr. 46 "Am Sandgrubenweg"/6. Änderung (Fl.Nr. 3268/1, 3268/2 und 3268/4)

Vorberatung à siehe Gemeinderatssitzung

 

Vollzug BayStrWG - Widmung von Gemeindestraßen - Hangleitenweg – Gemeindeverbindungsstraße

Beschluss: Abstimmungsergebnis 7:0. Der Hangleitenweg wird gem. Art. 6 Abs. 1 i. V. m. Art. 46 Nr. 1 BayStrWG von der Einmündung in die Leonhardspfunzener Straße bis zur nordwestlichen Gebäudeecke Haus Nr. 7 zur Gemeindeverbindungsstraße gewidmet.

 

Vollzug BayStrWG - Widmung von Gemeindestraßen - Neue Straße – Ortsstraße

Beschluss: Abstimmungsergebnis 7:0. Die Neue Straße wird gem. Art. 6 Abs. 1 i. V. m. Art. 46 Nr. 2 BayStrWG von der Einmündung in die St. 2359 (Rohrdorfer Straße) bis zur Einmündung in die Privatstraße Tiefenthalerstraße (Fl.Nr. 2995/6) bzw. bis zur Nordwestgrenze der Fl.Nr. 3075 zur Ortsstraße gewidmet.

 

Im Büroweg behandelte Bauvorhaben

Ursula und Florian Schrei

Einbau einer Schleppgaube im Ortsteil Leiten, Breitensteinstraße 39

Adolf & Stefan Jonke e.K.

Errichtung einer Kfz-Werkstatthalle und Überdachung bestehender Kfz-Reinigungsplätze im Ortsteil Kragling, Lackermannweg 10

Verena und Markus Schlittenbauer

Errichtung einer Sichtschutzwand und eines Carports im Ortsteil Westerndorf, Filzenweg 14

Hans Pallauf

Errichtung eines Doppelhauses im Ortsteil Höhensteig, Althöhensteigstraße

 

drucken nach oben